Berufliche Orientierung - Kein Abschluss ohne Anschluss

Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)

Das landesweite Übergangssystem "Kein Abschluss ohne Anschluss" soll sicherstellen, dass die Schüler*innen frühzeitig Unterstützung bei der beruflichen Orientierung erhalten, bei der Berufswahl und beim Eintritt in die Ausbildung oder ein Studium. Die Schüler*innen sollen am Ende ihrer Schulzeit eine individuell reflektierte Berufsperspektive entwickelt haben und sich dementsprechend begründet für einen Bildungs- und Ausbildungsweg entscheiden können. Allen Schüler*innen soll sich auf Grundlage eigener, selbstreflektierter Entscheidungen nach der Schule möglichst schnell eine Anschlussperspektive für eine Berufsausbildung oder ein Studium eröffnen.

Berufliche Orientierung am RBBK

Am Robert-Bosch-Berufskolleg erhalten die Schüler*innen Unterstützung bei der beruflichen Orientierung, bei der Berufswahl und beim Eintritt in die Ausbildung oder ein Studium. Dabei arbeiten die Schulsozialarbeiter*innen, das Team der Koordinator*innen für berufliche Orientierung (StuBo) sowie die Beratungslehrer*innen vernetzt und multiprofessionell zusammen.

Die Schüler*innen erhalten Unterstützung

… bei der Entwicklung beruflicher Perspektiven:

Ausgehend von den Interessen, Fähigkeiten und schulischen Leistungen werden die beruflichen Möglichkeiten gemeinsam mit den Schüler*innen analysiert und realistische berufliche Perspektiven entwickelt. In regelmäßigen Abständen werden Beratungstermine durch Mitarbeiter*innen der Bundesagentur für Arbeit am RBBK vor Ort organisiert. Darüber hinaus werden für die Schüler*innen Eignungstests und Beratungsgespräche bei der Bundesagentur für Arbeit vermittelt. Bei Bedarf ist eine Begleitung der Schüler*innen zu den Gesprächen möglich.

… bei der Suche nach geeigneten Praktikums- und Ausbildungsplätzen:

Zusammen mit den Schüler*innen werden Strategien für die Suche nach geeigneten Unternehmen und Einrichtungen entwickelt. Während der Praktikumszeiten kann eine Betreuung der Schüler*innen erfolgen, falls erforderlich auch durch Besuche und Gespräche in den Betrieben. Kontakte zu zahlreichen Betrieben begünstigen die Vermittlung der Schüler*innen in eine Ausbildung.

… auf dem Weg zu einer erfolgreichen Bewerbung:

Die Schüler*innen können bei der Erstellung von Bewerbungsmappen unterstützt werden. Zur Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche werden Rollenspiele durchgeführt und Eignungstests simuliert

 

Hilfreiche Links:

www.dortmundatwork.de

www.zukunftsfinder.de

jobboerse.arbeitsagentur.de

Frau Monika Austermann

Schulsozialarbeit

Frau Daniela Schempp

Multiprofessionelles Team für Inklusion

Koordinator*in für Berufliche Orientierung

Herr Karsten Schönfeld

Schulsozialarbeit

Herr Christoph Schumann

Koordinator für Berufliche Orientierung

Herr Torre Timpte

Koordinator für Berufliche Orientierung

Hilfreiche Links