Berufsbegleitendes duales Masterstudium

Voraussetzungen und Bewerbung

Das Land NRW ermöglicht über verschiedene Programme der Universitäten Aachen, Münster, Paderborn, Siegen und Wuppertal den nahtlosen Übergang von einem Bachelorabschluss an einer Fachhochschule in ein Lehramtsstudium für das Berufskolleg (Studienabschluss Master of Education) und dem anschließenden Referendariat.

Dazu ermöglichen die Universitäten interessierten Absolventen und Absolventinnen der kooperierenden Fachhochschulen den Übergang ins Masterstudium und das Studium des zweiten Faches als kleine berufliche Fachrichtung.

Weitere Informationen sind den Hompages einzelnen Hochschulen und der Seite des Schulministeriums zu entnehmen.

Ausbildung

Während des maximal dreijährigen Studiums unterrichten die Studierenden drei Tage mit maximal 13 Wochenstunden an der ausbildenden Schule und besuchen zwei Tage in der Woche die Universität.

Das Land NRW sieht im Laufe des Studiums keine Betreuung der Studierenden während des Unterrichts vor. Da dies einer kontinuierlichen Betreuung und Professionalisierung widerspricht, erhalten die Studierenden am RBBK von Anfang an eine intensive Unterstützung. Sie nehmen zu Beginn ihres Studiums am Didaktischen Seminar teil und erhalten schulische Ausbilder für beide Fächer, die die Studierenden im Unterricht begleiten und so eine erste didaktisch/methodische Anleitung gewährleisten. Dadurch soll vermieden werden, dass sich defizitäre unterrichtliche Herangehensweisen verfestigen, die dann im Rahmen des Vorbereitungsdienstes korrigiert werden müssen.

    Frau Stefanie Mißling

    Ausbildungsbeauftragte

    Weitere Informationen