Informationen zur Auswirkung des Corona-Virus auf den Schulalltag

Informationen der Schulleitung

Wichtige Hinweise zu den Coronamaßnahmen zum Schulstart

Das Ziel der neuen Landesregierung ist es, den Schulbetrieb und den Präsenzunterricht durchgängig aufrecht zu erhalten. Zusammenfassend heißt dies für den Schulbeginn:

  • Das regelmäßige Händewaschen und Abstand halten, wenn möglich, wird empfohlen.
  • Allen Schülerinnen und Schülern sowie allen Beschäftigten wird empfohlen, innerhalb des Schulgebäudes eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Das regelmäßige Lüften der Klassen- und Kursräume bleibt erhalten.
  • Am ersten Unterrichtstag erhalten alle die Möglichkeit, sich mit einem Antigenselbsttest zu testen.
  • Danach testen sich die Schülerinnen und Schüler anlassbezogen und freiwillig zu Hause. Dafür erhält jede Schülerin und jeder Schüler 5 Tests pro Monat ausgehändigt. Die Ausgabe erfolgt schrittweise in der ersten Schulwoche. Im Anschluss dann immer zu Beginn eines Monats.
  • Bei schweren Erkältungssymptomen ist ein Schulbesuch – selbst bei Vorliegen eines negativen Antigenselbsttests – nicht angezeigt. Wer krank ist bleibt zu Hause!
  • Anlässe für das Testen zu Hause sind:
    • keine Symptome, aber enger Kontakt mit einer infizierten Person
    • leichte Erkältungssymptome

Sind die Testergebnisse negativ, steht einem Schulbesuch nichts im Wege. Zum Schutz anderer sollte hier eine Maske getragen werden.

Testungen

  • Testung in der Schule: Diese werden nur dann durchgeführt, wenn bei Schülerinnen und Schülern, die am selben Tag noch nicht getestet wurden, offenkundig Symptome einer Atemwegserkrankung vorliegen. Liegt dagegen eine formlose (schriftliche) Bestätigung einer erziehungsberechtigten Person bzw. der volljährigen Schülerinnen und Schüler selbst vor, dass vor dem Schulbesuch am selben Tag zu Hause ein Test mit negativem Ergebnis durchgeführt wurde, wird auf den Test in der Schule verzichtet. Nur bei einer offenkundigen deutlichen Verstärkung der Symptome im Tagesverlauf erfolgt eine erneute Testung in der Schule. Die Entscheidung darüber, ob ein solcher Test in der Schule im Tagesverlauf erforderlich wird, liegt bei der Lehrkraft.
  • Falls Sie in der Schule positiv getestet werden, erhalten Sie von uns eine Testbescheinigung mit der Sie berechtigt sind, einen offiziellen Bürgertest oder PCR-Test durchführen zu lassen. Fällt dieser ebenfalls positiv aus, müssen Sie sich für 10 Tage in Isolierung begeben. Informieren Sie dann umgehen die Schule und den Ausbildungsbetrieb. Nach 10 Tagen endet die Quarantäne automatisch. Sie brauchen sich dann nicht freitesten. Falls Sie bereits nach 5 Tagen keine Symptome mehr haben, haben Sie die Möglichkeit sich vor Ablauf der 10-Tagefrist freizutesten. Hierzu wird aber immer ein negatives Ergebnis eines Bürgertests oder eines PCR-Tests benötigt, die dann für Sie kostenfrei sind.

 

Sprechen Sie bei Fragen bitte Ihre Klassenleitung an. Zudem empfehle ich Ihnen, sich regelmäßig auf der sehr gut konzipierten Informationsseite des Ministeriums für Schule und Bildung umzuschauen. Sie finden die Infos unter dem Link:

https://www.schulministerium.nrw/schule-bildung/schulorganisation/aktuelles-zum-schulbetrieb-und-corona

Zudem erhalten Sie in Kürze auch Informationen zu den Coronamaßnahmen in verschiedenen Sprachen auf unserer Homepage.

Herr Dr. Andreas Meyjohann

Sicherheit und Gesundheitsschutz

Downloadbereich

Weitere Informationen

Die Corona-Warn-App hilft uns festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. Das Robert-Bosch-Berufskolleg befürwortet den Einsatz der Corona-Warn-App.